10. Mai 1945: Explosion eines Munitionszugs

Am 10. April 1945 endete der 2. Weltkrieg auch für Bischleben-Stedten. An diesem Tag marschierte die 80. Division der 3. US-Armee unter Generalleutnant Georg Patton in Bischleben-Stedten ein.

Nur einen Monat später, am 10.05.1945, Christi Himmelfahrt, verhinderte Werner Kühne eine noch größere Katastrophe in Bischleben-Stedten, indem er bei einem brennenden amerikanischen Munitionszug ca. 20 nicht brennende Waggons abkuppelte.

Über diese Ereignisse hat unser Verein in einer Broschüre von 2005 berichtet.

Verwendete Schlagwörter: